Die Bedeutung eines Blogs – ( Deuser rennt 2020)

Wie der Blog mir geholfen hat  

Wie es zu diesem Blog gekommen ist

Diesen Blog bestücke ich jetzt seit 3 Jahren fast wöchentlich. Er fing an als Knackirennt und geht weiter als Deuserrennt. Allein diese Namensänderung zeigt, wie viel in diesen 3 Jahren passiert ist. Ich habe den letzten 3 Jahren mein Arbeitsleben fast komplett umgekrempelt. Ich trete im Moment nur noch sehr gezielt auf, habe meine neue Firma Standup & More wie ich finde sehr erfolgreich aufgebaut, werde sehr oft als Keynote-Speaker gebucht und baue jetzt auch noch eine neue Seminarwelt auf. Und nebenher laufe ich auch wieder auf einem sehr manierlichen Level. Vor allem das Laufen war das Hilfsmittel, das mir geholfen hat diese Berufsveränderung halbwegs geduldig durchzuziehen. Denn das Laufen hat mir Kontrolle und einen Raum des Abstandes gegeben, den ich in einer ansonsten sehr volatilen Arbeitswelt unbedingt gebraucht habe. Aber all dies hätte ich ohne diesen Blog gar nicht erst geschafft. Denn einerseits hat mich die öffentliche Ankündigung meiner Ziele unter den notwendigen Druck gesetzt regelmäßig zu trainieren und andererseits hat mich die Suche nach regelmäßigen Inhalten für den Blog oft dazu gebracht über mich und aktuelle Entwicklung intensiv nachzudenken. Und nachdenken ist nicht immer das Schlimmste…

Die Zukunft dieses Blogs

Ich werde sicherlich nicht mehr jede Woche einen großen Beitrag veröffentlichen, da ich es einfach nicht mehr schaffe jeden Sonntag oder Montagmorgen mich 3 – 5 Stunden an die notwendigen Texte zu setzen. Andererseits habe ich auch das Gefühl, dass ich vieles, was mir bezüglich des Themas Laufen wichtig ist, gesagt habe und alle anderen Themen würde ich lieber in meinen Businessblog umlagern. Aber ich habe gelernt, dass ein Blog nur dann Sinn macht, wenn er regelmäßig gefüllt wird, daher werde ich jetzt auf ein monatliche Format umsteigen. (Ganz ohne Blog geht es dann doch nicht.)

Die Themen der Zukunft

Da mir das Laufen so viel geholfen hat, würde ich gerne etwas von diesem Spaß und dieser Faszination weitergeben. Ich werde nach wie vor über meine Ziele und meine Wettkämpfe berichten und werde versuche auch weiterhin Tipps zu geben, die anderen Menschen helfen könnten mit dem Laufen zu beginnen oder durchzuhalten. Sich nur vornehmen mehr Sport zu trieben, wird selten vom Erfolg gekrönt werden. Nur wer ein Ziel oder ein sogar eine Mission hat, wird durchhalten. Motivation braucht Sinnhaftigkeit. Und wenn mein Spaß und meine Ziele irgendjemand anstecken könnte, würde ich mich sehr freuen.

 

Trainingsübersicht 

KW (1) 30.12.2019 – 05.01.2020

Gesamt: 46 km, 1 x Rad, 2 x Kraft

Montag: DL 7 km, 1 h Zirkel
Dienstag: Bahntraining, 8 x 400m ø 77´´, P = 2 min
Mittwoch: DL 11,5 ø 4:48
Donnerstag: Bahntraining (ASV-Köln) 3 x 3 x 200m (36 / 35 / 34)
Freitag: 66 min Rad & Kraft
Samstag: Profilrunde 5 x 1000m (ø 3.48) P = 2min
Sontag: FREI

KW (2) 06.01.2020 – 12.01.2020

Verletzung, Zerrung Buch / Adduktoren

Montag: 50 min Rad, 1 h Zirkel
Dienstag: EL 3 km, 60 min Rad
Mittwoch: 30 min Rad
Donnerstag: 60 min Rad & 25 min Kraft
Freitag: 65 min Rad
Samstag: 60 min Rad & 25 min Kraft
Sontag: DL 10 km ø 4:25 

KW (3) 13.01.2020 – 19.01.2020

Verletzung, Zerrung Buch / Adduktoren, im Abheilungsprozess

Montag: 45 min Rad, 1 h Zirkel
Dienstag: 60 min Rad 
Mittwoch: Bahntraining, 4 x1000m P = 2 min, (ø 3:48) 
Donnerstag: FREI
Freitag:  EL, 5 km gesteigert (4:30 – 3:54), AL
Samstag: morgens: 45 min Rad; abends Medenspiel Tennis 
Sonntag: DL 12 km ø 4:58 

Zusammenfassung Training

 

Bin jetzt 6 Wochen ständiger mit leichter Verletzung gelaufen. Hat auch das ok vom Arzt. Aber da es nicht besser wurde ich  weder beim Silvesterlauf (aus rrk. Köln) noch in der Halle (LVN) angetreten. Schließlich hat es mich so gestört, dass ich 2 Wochen vom Laufen aufs Rad umstiegen bin. Jetzt scheint es fast abgeheilt zu sein. Und ich weiß, dass mir Laufen mehr Spaß macht als Indoor auf dem Rad zu sitzen 😉 Ansonsten fühle mich nicht schlecht, auch wenn die Fortschritt wie auch in den letzten Jahren langsamer kommen als ich es mir wünsche. Zumindest bei den Dauerläufen merke ich aber wie im eigentlich immer zum Ende hin schneller werde. Etwas das ich mir unbedingt vorgenommen haben (negativer Split)

 

Keep on running & und erst wieder langsamer wieder heller …