Deuser rennt – Deutschen Senioren Meisterschaften (KW 28)

800m auf den Deutschen Senioren Meisterschaft

Wochenübersicht 08.07.2019 – 14.07.2019
Gesamt:  4 Laufeinheiten, 1 Deutsche Meisterschaften, 2 x Yoga, Gesamt 35 km,

Das Finale

Fangen wir positiv an: ich habe es trotz aller Widrigkeiten auch in meinem zweiten Wettkampfjahr bis zu den Deutschen Meisterschaften geschafft. Zufrieden bin ich natürlich mit Platzierung und Zeit nicht. Und am allerliebsten würde ich jetzt auch gar nicht drüber schreiben und dieses Ereignis mit einem Lächeln diskret übergehen. Wenn ich eins auf der Bühne gelernt habe, dann zu wissen, wann du lächeln und schweigen musst. Wenn die Technik nicht funktioniert, ein Gag so gar nicht zünden will oder du trotz mehrmaligem Nachfragen immer noch nicht genau weißt, wie dein Interviewpartner heißt oder wie man seinen Namen genau ausspricht – dann lächeln und so gucken, als ob du alles im Griff hast. Aber wenn 8 Läufer vor dir ins Ziel kommen, ist es schwer so zu tun, als ob du das mit Absicht gemacht hast. Obwohl, jetzt wo ich drüber nachdenke…
Natürlich habe ich auf der Bühne gelernt, wie man sich positiv verkauft, sonst wäre ich auch kein guter Coach und Berater, aber wie man Blogbeträge ohne Wörter schreibt, habe auch ich noch nicht gelernt  😉

Die positiven Erkenntnisse

Ich habe mir gerade das Foto angesehen, dass wir 5 Minuten nach unserem Zieleinlauf aufgenommen haben und darf feststellen: alle lächeln – sogar ich. Kann also nicht so schlecht gewesen sein.

Kurz nach Zieleinlauf – Deutsche Senioren Meisterschaften 2019

Und meine Kolumne (siehe Link) fand ich auch ganz nett 🙂

Die sportlichen Erkenntnisse

Ich habe kein Tempo. Die erste Runde liefen wir in 69-70 sec und da war ich noch an 4. oder 5. Stelle und mitten drin. Aber dann ging die Post ab und ich nicht. Der Sieger hat dann noch eine 66 drauf gesetzt und ich ne 73. Das sind schon Welten. Wahrscheinlich liege ich mit meiner Idee jetzt doch auf die 1500m zu gehen nicht so falsch. Eigentlich war das ja auch schon dieses Jahr geplant, aber da ja die letzten 2 Monate nicht richtig fit war, konnte ich vorher kein Rennen laufen. Dann halt nächstes Jahr. Die zweite sportliche Erkenntnis: Ausdauer alleine reicht nicht für die 800m. Ich bräuchte mehr Tempohärte und mehr Kraft. Das Thema Kraft ist sowieso ein großes Thema im Alter und ich werde es noch etwas intensiver angehen. Was die Tempohärte angeht, da kann ich natürlich die letzten Wochen ein wenig als Entschuldigung heranziehen. Ich war einfach platt und habe auch im Training gemerkt, dass nicht viel mehr drin gewesen wäre. Aber – und das gibt mir Hoffnung – ich habe vor 2 Wochen endlich mit Yoga begonnen und das hat schon nach 4 Sessions Dehnung und Mobilität deutlich verbessert. Naja, dann bekomme ich das auch noch mit der Kraft hin.

Die weiteren Erkenntnisse

Ich kann nur sagen: Leinefelde-Worbis hat alles gegeben. Trotz Sturm und Regen haben sie die Deutschen Senioren Meisterschaften toll organisiert und auch die Bratwurst hat geschmeckt. (Da merkt man mein Alter und meine Essenssozialisierung: ich liebe eine gute Bratwurst.) Ich habe mir längere Zeit die Wurfwettbewerbe angesehen. Wie weit die auch in den höheren Altersklassen noch die Kugel stoßen: beeindruckend! Ich bekomme die gerade mal hochgehoben. Und der ASV Köln hatte eine super Ausbeute. Jeder Zweite unserer Starter ist Deutscher Meister geworden 🙂

Sieger 1500m M 40

Fotosammlung (was sonst so los war)

Strom und Regen in Leinefelde-Worbis – aber Stimmung steht.

 

Meine Garderobe

Die Ergebnisliste 2019

 

Die Helden von Leinefelde-Worbis

 

Die kompletten WOCHENDATEN:

Montag:  (morgens) 45 min Reha
(nachmittags) DL 8 km leichter DL

Dienstag: (morgens) 60 min Yoga
(abends) Bahntraining, EL 3,5 km, Koordination, 3 x 300m, P = 5 min, 52, 51, 50, AL

Mittwoch: (tagsüber) Frei

Donnerstag: (tagsüber) Frei

Freitag: (morgens) 1 h Yoga
(nachmittags) DL Leinefeld 800m 9. Platz, 2:23,51

Samstag: (nachmitags) 1,5 h Tennis

Sonntag: (nachmittags) Endspiel (Pokal) Tennis

 

Zusammenfassung:

Ziel war es bei den Deutschen Senioren Meisterschaften unter die ersten 5 zu kommen. So wie letztes Jahr. Hat leider nicht funktioniert. Jetzt heißt es sich etwas ärgern, dann überlegen was war gut, was kann man ändern und dann geht es weiter. Den Spaß lasse ich mir sowieso nicht nehmen.

Keep on running & nach dem Rennen ist vor dem Rennen  …