Wochenreport 29.05.2017

Woche 22.05 – 29.05.2017

Bilder der Woche: So nahe können Freund und Leid zusammenliegen…

img_8588_fotor           img_8614

Die Woche fing großartig an und hörte auch ebenso großartig auf, aber dazwischen war viel Dunkel … (um es es noch positiv zu beschreiben.)
Am Montag stand der letzte Test vor meinem ersten geplanten Bahnwettkampf an und es lief hervorragend: 400m / 300m / 200m /100m im geplanten Renntempo mit ebenso langen Gehpausen. Lief sehr locker ohne Anstrengung. Nur abends spürte ich dummerweise meine Wade. Ab Dienstagabend ging dann im wahrsten Sinne des Wortes nur noch wenig.
Mittwoch zum Arzt: 7 Tage Pause!!!
Oh Bitte, nicht schon wieder! Zum Glück war ich abends Gast beim Galeria-Nachtlauf des ASV-Kölns. Die großartige Stimmung vor Ort und die Begeisterung der 2500 Läufern und Läuferinnen haben mich zum Glück so sehr von meinem Frust abgelenkt, dass ich mich daraufhin entschieden habe, doch weiter zu Laufen und nicht mit Dart- oder Holzfällmeisterschaften zu beginnen. Aber gefrustet war ich schon, als ich Donnerstag morgens statt meine Tasche zu packen und nach Paderborn fahren zu müssen, ausschlafen durfte. Grundsätzlich habe ich nichts gegen Ausschlafen, aber an diesem Tag hätte ich gerne drauf verzichte. (Ganz davon abgesehen, dass ich natürlich nicht ausgeschlafen konnte, weil ich viel zu sauer war…)
Freitag und Samstag und wieder einmal Fahrradtraining. Das braucht niemand. Und am Sonntag hatte ich dann auch noch Geburtstag. Wie sagt Johannes Flöck immer so treffend? Ab einem gewissen Alter gehen Happy und Birthday getrennte Wege. Stimmt!
Eigentlich wollte ich meinen 55 Geburtstag mit einem Titel feiern, stattdessen war ich an drei Stellen getappt. Aber mein Geburtstag war dank meiner Familie und meiner Freunde so lustig, dass ich dann den fehlenden Titel noch einmal verdrängt habe und, nachdem ich erst einmal die Terrasse aufgeräumt habe, mich bereit gemacht habe eine weitere Woche aufs Rad zu gehen 😉

Hier die Wochendaten:

Montag: (morgens) 30´ Kraft / Stabi
(abends) Bahntraining: EL 3,5km; 400m / 300m / 200m / 100m mit gleich lange Gehpausen (68´/ 51´/ 32´/ 15´); AL 2 km

Dienstag: (morgens) Coaching
(nachmittags) 45´Physio
(abends) Auslaufen 5,5 km ø 5:00
Re. Wade hat so weh getan, dass ich kaum noch laufen konnte.

Mittwoch: (morgens) Arzt: Zerrung re. Wade, 7 Tage Pause danach 4h Coaching
(nachmittags) 45´Rad
(abends) Gast beim Galeria-Nachtlauf ASV-Köln
Tolle Stimmung, 2500 Läufer und Läuferinnen. Super Organisation und tolles Wetter.

img_8595_fotor_fotor

Und wir (Alyn Camara und Dagmar Bergmann) haben oben auf dem Doppeldeckerbus des ASV Köln die Stimmung genossen.

bildschirmfoto-2017-05-29-um-09_fotor

 

Freitag: (morgens) Arzt
(mittags) Coaching
(nachmittags) Rad 55´mit 10 x 1min schnell / locker

Samstag: (morgens) Rad 20´& 55´Dehnung, Stabi & Kraft

Sonntag: (morgens) Rad 60´mit 10 x 1min schnell / locker
(Rest des Tages) Geburtstag gefeiert mit allem was dazu gehört.

img_8621

So macht es auch mal Spaß!

 

Zusammenfassung der Woche: Ich bin zwar enorm genervt, dass ich nicht loslegen darf, aber die Testläufe haben mich so aufgebaut, dass ich mir trotz Verletzung sicher bin, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Jetzt wird 2 Wochen auskuriert. (Denn der Oberschenkel ist auch noch nicht ganz in Ordnung.)

Schlimmstenfalls laufe ich danach ein Rennen ohne perfekte Vorbereitung und im allerschlimmsten Fall starte ich wieder mit Straßenrennen und baue die Bahnrennen erst ab Winter ein.

Keep on running & auch mal feiern  …