Deuser rennt – trainieren und feiern (KW 19)

Fit für die Festivals…

Wochenübersicht 06.05.2019 – 12.05.2019
Gesamt: 71 km, 7 Laufeinheiten (davon 3 x Tempo), 2 x Stabi

Training & Feiern

Diese Woche hatte alles: Vorträge (als Keynote-Speaker), Training und ein Festival. So gerne ich laufe und trainiere, so gerne bin ich auch immer auf Konzerte und auch auf das ein oder andere Festival gegangen. Die letzten 3 Jahre habe ich mich deutlich zurückgehalten. An diesem Wochenende habe ich es mal wieder probiert: Freitag bis Sonntag ging es mit Freunden zum Baltic Soul Weekender an den Weissenhäuser Strand (Ostsee)

Festival

Die Erfahrung der Woche: das Training hilft auch beim Tanzen. Füsse sind immer noch so schneller wie früher. Die Kondition hat gestimmt und mit alkoholfreiem Bier bin ich auch so gut durchgekommen. Ansonsten war es ein schräges Festival. Die Bands waren nicht so ganz mein Geschmack. Die waren mir dann doch fast alle zu alt. Die große Ausnahme: Eddie Holmann. Sehr beeindruckender Soulsänger. Grauenhaft waren Boney M. Wie kann man so etwas einladen. War auch der Grund warum ich fast noch abgesagt hätte. Zum Glück habe ich es dann doch nicht getan, denn das DJ-Set war großartig. Highligt für mich Sophie Lloyd (aus London), Nobel & Heath (das beste Set), Eddie Piller (der Acid Jazz Hero) und natürlich Hans Nieswand.

Das Training

Ich war mir vorher nicht sicher, ob ich Festival & Training vereinbaren kann. Aber mit ein bisschen Planung hat es dann doch perfekt funktioniert. Freitagmorgen vor der Abfahrt ein kurzer Dauerlauf. Morgens ist zwar nicht meine Lieblingszeit, aber es war dann doch die perfekte Einstimmung für einen langen Tag. Am Samstag habe ich ein flottes Fahrtspiel an der Ostsee eingebaut und am Sonntag habe ich dann nach der Rückreise noch einen Dauerlauf eingelegt. Der Beweis: mit ein wenig Planung geht auch „Festival & Training“. Die vorletzte Woche mit den ersten Sprinteinheiten hat mich schon ein wenig gebeutelt. Aber im Laufe der Woche wurde es immer besser. Noch 2 Wochen bis zum ersten Wettkampf. Die Aufregung steigt, aber es ist kein Vergleich zum letzten Jahr. Dieses Jahr ist es mehr Freude als Nervosität.

Und hier die kompletten WOCHENDATEN:

Montag: (morgens) 35 min Stabi & Kraft
(abends) DL 9 km, ø 4:27

Dienstag: (mittags) Tempoläufe, EL 3,5 km, 5 x 150m ø 23,1 (noch nicht 100%), AL 2,5 km
(abends) Vortrag für Saarbrücken Zeitung „Erfolg und wie Humor hilft“

Die Waterfront Saarbrückens ...

Die Waterfront Saarbrückens …

Mittwoch: (morgens) 45 min Reha
(nachmittags) DL 13 km ø 4:45 1,5 km AL & Koordination

Donnerstag: (morgens) 30 min Stabi
(mittags) Vortrag „Mut zur Veränderung“
(abends) Bahntraining, EL 3,5 km, 3 x 1000m, P = 400 Trab, (3:27, 3:35, 3:32), AL 3,5 km

Freitag: (morgens) AL 7 km locker, (ø 5:08)
(tagsüber) Anreise Weissendorfer Strand „Baltic Soul Weekender“
(abends) Baltic Soul Weekender

Weissenhäuser Strand - der erste Eindruck!

Weissenhäuser Strand – der erste Eindruck!

Baltic Soul Weekender #13 - Die Zeltbühne

Baltic Soul Weekender #13 – Die Zeltbühne

Smudo in Action

Smudo als DJ in Action

Samstag:  (morgens) Schlafen
(mittags) Fahrtspiel 12 km, mit 10 x 1 schnell ( ø 3:32), 1 x Trab

Die Laufstrecke 1

Deuser rennt – die Laufstrecke 1

Deuser rennt - die Laufstrecke 2

Deuser rennt – die Laufstrecke 2

Deuser entspannt ...

Deuser entspannt …

(nachmittags) Meine junge Trainingstruppe räumt bei den Deutschen Staffelmeisterschafften total ab: Gratulation!!!

 

Ergebnisse Deutsche Staffelmeisterschaften

Ergebnisse Deutsche Staffelmeisterschaften

Die Heldinnen vom ASV Köln

Die Heldinnen vom ASV Köln


(abends)
Baltic Soul Weekender 2. Tag

Line-up Baltic Soul

Line-up Baltic Soul

Eddie Piller ist begeistert von Noble & Heath

Eddie Piller ist begeistert von Noble & Heath

läuft...

läuft…

Sonntag: (morgens) Schlafen
(tagsüber)
Rückfahrt Köln
(abends)
DL 10 km ø 4:48 

Zusammenfassung Training:

Ziel dieser Woche war es die Lockerheit im Schritt und in der Muskulatur zurückzubekommen. Fast gelungen. Immer wieder habe ich lockere und doch schnelle Parts in die Läufe eingebaut. Mit Sicherheit werde ich auf den 5km und 10km immer schneller, aber auf den 800m werde ich mich auch dieses Jahr sicherlich nur Sekunde für Sekunde hocharbeiten können. Diese kurze Strecke ist schon eine ganz besondere Herausforderung. Aber das war auch die Idee meines Laufprojektes: Kann man auch im Alter noch schnell werden? Noch habe ich Hoffnung 😉

Keep on running & geduldig bleiben …