Anders denken, mutig handeln – „neue Ziele“

Wie geht es nach erreichten Zielen weiter?

Was habe ich geschafft?

Exakt 2 Jahre habe ich für World Master Athletics (Senioren Weltmeisterschaften, M 55, 880m) in Málaga (sept, 2018) trainiert. Die letzten Monate waren nicht immer leicht. Am Ende ging es weniger um die Laufzeit, als viel mehr um die Sorge, sich bloß nicht zu verletzten. Aber letztendlich war dieses Projekt ein großer Erfolg. Die Ergebnisse (Semifinale) waren topp, die Zeiten (800m 2:19) manierlich, haben aber noch Potential. Aber das ich es in 2 Jahren überhaupt so weit geschafft habe, macht mich rückblickend schon sehr stolz.

Was nun?

Das eigentliche Projekt ist abgeschlossen. Mein Ziel war es, es in zwei Jahren bis zu den Masters zu schaffen und das habe ich geschafft. Der große Druck ist weg. Das ist jetzt nicht mehr so wichtig. Was jetzt? Soll ich das Projekt ein Projekt sein lassen und nur noch entspannt laufen, wenn ich Lust habe. oder soll ich mir noch einmal neue Ziele setzen und weitermachen? Eins habe ich auch gelernt: noch klare Ziele schafft man es nicht auf so einem hohem Level konsequent zu trainieren. im Moment motiviert mich eine Aussage aus der empirischen Sozialwissenschaft:  „Menschen überschätzen sich grundsätzlich, was sie in einem Jahr schaffen können und unterschätzen, was sie in 3 Jahren erreichen können.“ Ok, jetzt geht es ins dritte Jahr und ich bin sehr gespannt, ob auch der zweite Teil dieser Aussage stimmt.

Was treibt mich konsequent an?

Erstens möchte ich noch etwas mehr Spaß beim Training und bei den Wettkämpfen haben. Ich freue mich wieder mit der Gruppe trainieren zu dürfen. Ich freue mich, wenn ich morgens aufstehe und mir immer weniger weh tut. Und ich freue mich, wenn ich merke, wie ich oft (natürlich auch nicht jeden Tag) morgens gutgelaunt aufstehe und einfach fit bin alle meine Projekte (und das sind doch einige) nach vorne zu treiben. Zweitens möchte ich das Netzwerk und die Baknntschaften, die ich geschlossen habe vertiefen und drittens möchte ich jetzt die Zeiten doch noch etwas steigern. Konkret: 800m an die 2:16 und über 1500m unter 4:40